focusrite-vrmbox.jpg

vrmspeaker.jpeg 

 
Mit der VRM Box ist es möglich, im eigenen Studio zu mischen, ganz egal, wo man sich befindet. Dafür sorgt Focusrites zum Patent angemeldete und bewährte VRM – Virtual Reference Monitoring – Technologie, die in dem kompakten und sehr robusten Audio-Interface zum Einsatz kommt.

VRM löst ein altes Problem beim Mischen mit Kopfhörern, denn jetzt ist es möglich, einen Mix aus verschiedenen Perspektiven zu hören, als würde man echte Lautsprecher verwenden. Wer im Homestudio arbeiten will oder muss, kennt zudem das Problem der Lautstärke, die nicht nur spät in der Nacht die Nachbarn stört. Auch hier schafft die VRM-Technologie Abhilfe und ermöglicht kreatives Arbeiten wann immer einem danach ist. Ein Paar Monitoring-Kopfhörer reicht aus und schon kann man sich aus unterschiedlichen Raum-Modellen (Tonstudio, Wohnraum, Schlaf- oder Arbeitszimmer) und verschiedenen professionellen Studio- und Lautsprecher-Emulationen das Gewünschte auswählen.